Canyon Fullies (ab 2001)

November 2001

Nachdem ich viele Jahre diverse MTB gefahren war kam nach langem Sparen endlich der ersehnte Moment des Neuanfangs: ein Fully mit richtig gutem Fahrwerk, natürlich kam nur ein mehrfacher Testsieger in Frage: ein Canyon FX 5000 (Modell 01) (fast komplett XT mit vorne und hinten 100 mm Federweg und den guten Magura Louise (Mod. 02) (vgl. “TA-Rad 02”), das alles für ca. 4000 DM.

TA-Rad 02

Juli 2002

Das Rad fährt bis auf diverse technische Ausfälle prima, bis nach 1650 km mitten in den Alpen der Rahmen bricht: Das Material reißt unmittelbar an der Schweißnaht am Übergang Sitzrohr/Oberrohr, es hat offensichtlich die hier bei dieser Konstruktion zwangsläufig auftretenden Torsions- und Wippbelastungen nicht ausgehalten. Lapidarer Kommentar von Canyon: “die brechen an dieser Stelle öfter”.

September 2002

Nach einer nervigen Reklamationsabwicklung habe ich dann ein Canyon Nerve 5 (nomen est omen) erhalten, das Rad ist für meine Bedürfnisse optimal, benötigt aber auch viel Pflege (vgl. TransAlp-Räder 2003 und 2004).

TA04_162_Martins_Rad

August 2004

Nur leider knarzte der Hinterbau auf der TransAlp-Tour 2004 ziemlich, so dass ich mich zu einer Grundreinigung der Lager genötigt sah. Dabei ließ sich an der Wippenaufnahme am Sattelrohr eine Dreckspur nicht entfernen und entpuppte sich als erneuter Rahmenbruch... Wieder war unmittelbar neben einer Schweißnaht das Material gerissen! Sofort zu Canyon, nach 5 Tagen habe ich mal wieder einen nagelneuen Rahmen: diesmal einen Nerve XC Rahmen Modell 2003 mit der Lackierung vom ES7 von 2004, ein Rahmen, der nur für Reklamationsabwicklungen gebaut wurde (Aussage Canyon).

Die weiteren Veränderungen sind bei den TransAlp-Rädern 2005 2006 dokumentiert.

Frühjahr 2007

P1050804

Das Rad fahre ich mit diversen Umbauten bis Sommer 2007 (letzter Stand: obiges Bild im Mai 2007 im Pfälzer Wald), um dann auf ein Liteville 301 umzusteigen. Dort geht die Geschichte weiter...

Ruhephase: Juni 2007 - Januar 2008

Nachdem das Canyon zum Aufbau des Liteville (Vorbau/Lenker, Sattel) und Hardtail (fast alles andere) ausgeschlachtet wird scheint die Canyon-Ära für mich zunächst vorbei. Aber es kommt viel schneller als erwartet ganz anders:

Der Rahmen hängt an der Kellerdecke und wartet auf eine Wiedererweckung - da immer mehr Teile vom Hardtail abgebaut werden und durch schönere/leichtere/bessere ersetzt werden ist schließlich Mitte Januar bis auf Gabel, Laufradsatz und Bremse alles zur Reaktivierung komplett.
Ich kann von Giom einen kompletten Mavic Crossride-LRS mit Kassette, Reifen, Schläuchen und Schnellspannern sehr günstig kaufen, so dass die Entscheidung leicht fällt, für’s Hardtail ne neue Gabel zu kaufen und dem Canyon eine Julie zu verpasen (die man aktuell für 130 € komplett bekommen kann). Da wird mir im Forum ne gebrauchte Marta SL für einen guten Kurs angeboten und ich schlage zu - so kommt das Canyon wieder beinahe zu seinem letzten Aufbau von Mai 2007!

Februar 2008

Der Rahmen ist jetzt (Winter 2007/08) mit diversen älteren Teilen wieder als Dreck- und Drittrad aufgebaut - und es macht Spass, damit zu fahren! Zur Zeit sind Flats montiert, damit das Rad auch beim RSV zum Techniktraining genutzt werden kann, passende Klickies liegen aber auch noch in der Schublade. Ich vermute, dass Philipp das Rad im Sommer nutzen wird.

080207 Canyon Nerve XC 800x53702

Aber da Philipp nicht Fully begeistert ist wird das Canyon Ende Oktober 2008 zerlegt und als Rahmenkit zum Verkauf angeboten. Stattdessen soll Philipp ein neues Hardtail (vermutlich ein HaPe Rockforce, Größe noch unklar) bekommen und ich ein Winter-Hardtail, vermutlich ein Freeride-Hardtail Brave FRX 18”

Neu aufgebaut wird’s für Peter, der eine Revelation Air 2007 (100-130 mm Federweg) und ne SLX-Gruppe rein bekommt, er wird das Rad als Winterrad benutzen, ist aber vom Komfot sehr angetan.

ENDE